blog

wirft auch Schatten

Süß ist die Liebe. Unter allen Wesen auf der Welt gibt es nur ein einziges, welches dem Menschen Süße in Hülle & Fülle schenkt. Was immer eine Biene berührt wird süß. Sie sammeln das Licht, die göttliche Liebe. Bienen erwecken die Fruchtbarkeit. Sie verzaubern unsere Welt in ein Paradies voller Früchte. Wie kleine Engelchen sorgen sie fleißig dafür, dass unser Leben versüßt wird. Sie sind ein … [weiterlesen →]
Licht ist immer wahr! Alles in dieser Welt erzählt uns über das ihm innewohnende Licht, der ureigenen Grundschwingung. Umso grauer und schwarzer etwas ist, umso tiefer haftet das Lichte im Irdischen. In vielen alten Kulturen wird der Regenbogen als Sprache der himmlischen Wesen betrachtet. Wie oft können wir erleben, dass diese mit Regenbögen am Himmel ihre Freude ausdrücken. Wo Regenbogen … [weiterlesen →]
"nobody is perfect" Jeder weiß, dass Fehler ein Zeichen von Menschlichkeit sind. Warum streben wir danach alles zu perfektionieren, nichts dem Zufall zu überlassen? Maschinell gleichzuschalten ohne Raum für Phantasie und Träume. Der Zufall ist der kreative Impulsgeber im Leben, wir lernen aus Fehlern! Ein typisches Merkmal von ursprünglich hergestellten Stoffen ist, dass die verwendeten Garne je … [weiterlesen →]
Die guten alten Fransen zierten schon vieles auf dieser Welt. Von Natur aus beweglich und agil können sie im Winde flattern, verfranzt herumhängen oder dekorativ gestaltet sein. Fransen sind nicht dauerhaft in feste Formen zu zwängen. Dort wo sie Zierde sind, erzählen diese immer von Lebendigkeit und Freiheit. Traditionell werden am Ende eines Gewebes die Kettfäden noch ein Stück weit stehen … [weiterlesen →]
Ein altes Sprichwort rät "die Dinge im rechten Licht zu betrachten". Heutzutage versucht jeder und alles zu leuchten, sich gut dazustellen. Vom Selbst-Coaching bis hin zur perfekten Photoshop-Welt. Alles muss optimal bearbeitet sein - perfekt erscheinen! Jedoch ist nur im Sein die Kraft und der Spaß und das Leben zu finden. Das Sein muss keine Werbung für sich machen, da es einfach ist! Es gibt … [weiterlesen →]
Druck & Photoshop ermöglichen perfekte Grafiken. Scheinwelten glänzen gerne. Wirklich menschliche Wärme, Gemütlichkeit und somit Zufriedenheit, ist dort zu finden wo die Dinge natürlich und liebevoll von Hand gemacht sind. Qualitäten denen man heutzutage oftmals keine Zeit mehr schenkt, sprich keinen Wert beimisst. Die Wärme und Liebe der Handzeichnung ist eine energetische Qualität, welche … [weiterlesen →]
Unsere Umwelt ist verstrahlt mit elektromagnetischen Feldern. E-Smog am Arbeitsplatz, WLAN, Handy und mehr. Viele Menschen leiden darunter. Die Nerven sind angespannt, das Burnout-Syndrom und ADHS weit verbreitet. Hanf kann hier eine natürliche Abhilfe bieten. Schon 1996 widmete ich eine Semesterarbeit dem Hanf und seinen ökologischen Qualitäten. Damals war in den Bibliotheken so gut wie keine … [weiterlesen →]
Wie der Hanfstoff baut auch der Nesselstoff unser Körperenergiefeld auf, so dass uns schädliche Umweltfaktoren weniger belasten. Die Brennnessel hat hier eine uralte Geschichte. Schon in der Steinzeit nutzte man ihre Fasern als Schnüre. Noch im 2. Weltkrieg wurde mit dem "Leinen der armen Leute" - dem Nesseltuch - Armeekleidung hergestellt. Schneider modellieren bis heute aus Nesselstoffen* … [weiterlesen →]
Die Mächte der Verpackungsindustrie haben uns so gut geschult, dass wir inzwischen wahre Inhalte ohne bunte Verpackungen kaum noch wahrnehmen können. Lustig, denn eigentlich sollte es ja auf den Inhalt ankommen. Wie einsgerichtet wir zwischenzeitlich jedoch Verpackungen lieben, zeigen uns die weltweiten Müllüberflutungen. Wollen wir weiterhin auf einer schönen Erde leben, dann könnte jetzt der … [weiterlesen →]
Als Jugendliche trugen wir immer die gleiche Jeans, solange bis sie endlich abgetragen war und Löcher bekam. Mit kunstvollen Flicktechniken gestaltete sich diese dann zu unserem besten Stück. Solch eine Jeans war wie eine zweite Haut. Jedes Loch hatte seine persönliche Geschichte. Heute kaufen wir für viel Geld Hosen mit Löchern und Flicken. Aber können wir noch abgetragene Kleidung ins Büro … [weiterlesen →]
Für die einen ist es gerade hip zu Konferenzen zu fliegen, um sich dort in Diskussionen über Klimaerwärmung zu erhitzen. Die anderen reisen um die halbe Welt, um auf spirituellen Seminaren ein schattenloses "Licht & Liebe" zu erkaufen. Sobald die Leichtigkeit der Luft mit zu vielen Abgasen, Licht, Lärm, Strahlungen oder auch Gedanken verdichtet wird, ist ihr Licht verstimmt und somit getrübt. … [weiterlesen →]
Die Physiognomie des Menschen zeigt was das Leben von uns will: Die Füße stehen fest auf dem Boden, die Hände handeln auf Herzenshöhe, der Verstand sitzt oben und hat den Überblick. In Asien achten die Menschen darauf, die Schuhe vor Betreten eines Tempels oder eines Raumes auszuziehen. Es gilt als sehr unhöflich, wenn die Füße in Richtung eines anderen Menschen zeigen. Besonders peinlich … [weiterlesen →]
Früher waren kräftige, bunte Farben dem Adel und später den Reichen vorbehalten. Das Färben war eine große Kunst. Rezepte zur Fixierung von Pflanzenfarbstoffen wurden streng geheim gehalten. Durch die Entdeckung chemischer Fixative kam Farbe in die Kleidung des gewöhnlichen Bürgers. Die großen Pharma- & Chemiekonzerne heute haben ihre Wurzeln in der Textilfärberei mit Chemie von damals. Vor … [weiterlesen →]
In den Höhen des Himalaya leben bis heute die Menschen als Selbstversorger, fernab von moderner Zivilisation im Einklang mit der Natur. Bei uns ist die Sprache der Natur fast völlig in Vergessenheit geraten. So muss sich Mutter Erde immer lauter mitteilen, durch Naturkatastrophen und Klimaerwärmung. Der moderne Mensch könnte die Naturvölker dazu konsultieren, sie wissen noch mit der Natur zu … [weiterlesen →]
Mit dem einfachen, traditionell hergestellten Baumwolltuch befreite Gandhi Indien aus der Kolonialherrschaft und Unterdrückung. Die Inder haben damals der Welt einen Weg in die Freiheit gezeigt, den jeder einzelne bis heute nachgehen kann: In Ehrlichkeit und Bescheidenheit ist die eigentliche Kraft zu finden. Wir stecken inmitten eines gigantischen Kolonialismus. Heute heißt dies eben … [weiterlesen →]
Jedes gestaltete Zeichen, und sei es noch so klein, ist Ausdruck eines bestimmten Bewusstseins. Das beginnt bei der einfachen Kinderzeichnung und endet mit den machtvollen Symbolen von Kirche und Staaten. Der Mensch spielt schon immer gerne mit der Macht. Entsprechend verschlüsselte Zeichen sind überall zu finden, wenn wir unsere Augen dafür aufmachen. Z.B. bekommen in der katholischen Kirche nur … [weiterlesen →]
In jedem Kreuz können wir das Zusammenspiel von Himmel und Erde erkennen, auch im einfachen Fadenkreuz. Das heilige Symbol des Kreuzes werden wir ebenso in den keltischen Knoten wie in der tantrischen Svastika, dem Sonnenrad, entdecken. Wie bei einem Tuch ist in dieser Welt alles durch ein Wechselspiel miteinander verbunden. Himmel & Erde sind zu einer untrennbaren Einheit verwoben: Das … [weiterlesen →]
Die Geometrie hat drei Grundformen: Kreis, Dreieck und Rechteck. Davon lassen sich das Dreieck und das Rechteck lückenlos als Bausteine aneinanderfügen. Der Mensch erbaut seine Welt auf der Basis des Rechteckes. Die Biene zeigt uns, dass die Welt auch in einer anderen kosmischen Ordnung erbaut werden kann. Sie hat aus dem Kreis einen Baustein entwickelt. Dieser bietet reinen Lebensraum ohne … [weiterlesen →]